EcoPure™ - Funktionsprinzip

Das Additiv für "grüne" biologisch abbaubare Kunststoffprodukte

Das Funktionsprinzip von EcoPure™

Der anaerobe mikrobielle Stoffwechsel von mit EcoPure™versetzten Produkten:

Der anaerobe mikrobielle Stoffwechsel von mit ECOPureTMversetzten Produkten

1 Im ersten Schritt des Umwandlungsprozess, der Hydrolyse, geschieht die Spaltung einer chemischen Verbindung durch Reaktion mit Wasser. Durch die Hydrolyse werden viele Biomoleküle (z.B. Proteine, Disaccharide, Polysaccharide oder Fette) im Stoffwechsel durch Enzyme in ihre Bausteine (Monomere) zerlegt.

2 Die Acidogenese stellt die zweite Stufe des fakultativ anaeroben Abbauprozesses des EcoPure™-Produktes während der Vergärung von biogenen Substanzen dar. Sie läuft gleichzeitig mit der Hydrolyse ab, und bei dieser unspezifischen Säurebildung werden die monomeren Interdukte der Hydrolyse einerseits in niedere Fett-/Karbonsäuren, wie z.B. Butter-, und Essigsäure, andererseits in niedere Alkohole, wie z.B. Ethanol, umgesetzt.

3 Die Acetogenese stellt die dritte Stufe des anaeroben Abbaus biogener Substanzen im Rahmen der Vergärung dar. Hierbei werden die während der Hydrolyse und Acidogenese gebildeten niederen Fett-/Karbonsäuren sowie die niederen Alkohole, durch acetogene Mikroorganismen primär zu Essigsäure, bzw. dessen gelöstem Salz, dem Acetat umgesetzt.

4 Methanbildung bzw. die Methanogenese ist die mikrobielle Bildung von Methan (CH4). Sie stellt die letzte Stufe des anaeroben Abbaus von biogenen Stoffen, also des EcoPure™-Produkts, unter anoxischen Bedingungen dar. Hierbei wird Essigsäure, die während der Acidogenese und Acetogenese gebildet wurde, durch acetoklastische (Essigsäure abbauende) Methanbildner in Methan umgewandelt. Kohlenstoffdioxid (CO2) und elementarer Wasserstoff (H2) werden durch hydrogenotrophe (sich von Wasserstoff ernährende) Methanbildner in Methan und Wasser umgewandelt.